Cellularline Interphone Sport / Shoei Multitec (2016)

Nachdem ich im letzten Beitrag das Cellularline Interphone Sport in den Schubert C3 eingebaut habe, kommt jetzt mein Shoei Multitec dran. Die Mängel in der Anleitung sind natürlich immer noch die gleichen. Mal sehen wann diese angepasst wird. Mehr zur Anleitung dann beim nächsten mal.

Montage der Steuereinheit

Cellularline Interphone SportIm ersten Schritt werde ich wieder die Steuereinheit montieren. Die Helmschale ist etwas dünner als beim Schubert, weswegen die Klemme der Basisplatte ohne die Erweiterung genutzt werden kann. Allerdings gibt es anderes Problem. Es findet sich kein Platz zwischen Schale und Kern. Dieser ist zumindest bei meinem Multitec extrem gut verklebt.
Wenn man länger sucht, findet sich aber durchaus eine Stelle, an der die Verklebung nicht so extrem ist und man die Platte zwischen Schale und Kern sdrschieben kann. Ein wenig drücken hilft da auch. Allerdings sollte man aufpassen, dass man nicht zu doll drückt um nichts zu beschädigen. Im Gegensatz zum Schubert C3 sitzt die Halterung des Cellularline Interphone Sport deutlich weiter vorne und ist zumindest sehr angenehm zu erreichen. Die erste Fahrt wird wohl morgen stattfinden. Ich bin gespannt.

Montage Kopfhörer und Mikrofon

sdrDer Platz für die Ohrhörer ist sehr einfach zu finden. Wenn die Wangenpolster herausgenommen worden sind, sind meine eine Vertiefung in die man die Klebebands der Ohrhörer gut reinbekommt. mdeDie genaue Position kann bei jedem etwas unterschiedlich sein. Ich habe die Hörer erst
einmal nur reingelegt und den Helm mehrfach anprobiert und den Sound mit dem Radio getestet. Ist die perfekte Position gefunden, klebt man die Pads ein. Die Kabel können bequem innen im Helm verlegt werden. Ob über die Hinterseite des Helms im Nackenbereich, oder über den Kopf ist
jedem selbst überlassen. Aufpassen das es dabei nicht drückt.

Mit dem Mikrofon hatte ich wieder etwas mehr Probleme, da der Helm bei mir schon relativ eng sitzt und ich nicht genug Platz zwischen Kinn und Kinnteil habe um dort noch das Mikrofon unterzubringen.

 

Nach langen überlegen und testen habe ich das Mikrofon einfach direkt auf den Schaumstoff aufgeklebt. Auf dem Bild ist das recht gut zu erkennen. Im Wohnzimmer hat das sehr gut funktioniert. Wenn der Helm geschlossen ist, natürlich besser als offen.

Bei Fragen helfe ich natürlich gerne. Ich wünsche euch viel Spaß mit dem Gerät.

Fahrtest mit dem Interphone

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.